What's new on Manfred's "Photo Albums" pages RSS

Recently created and updated albums:

Manfred Tinebor
Bad Pyrmont - Dunsthöhle
• Die Dunsthöhle in Bad Pyrmont ist die gemauerte Grotte einer Gasquelle. Aus der Quelle entweichen beträchtliche Mengen an Kohlendioxid (CO2).
Um 1700 wurden Arbeiter in dem damaligen Steinbruch ohnmächtig. Verursacht wurde die Ohnmacht durch das aus dem Gestein ausströmende Gas.
Wegen erwarteter Heilwirkung baute Dr. Philipp Seip im Jahr 1720 für Kurgäste eine Grotte. Da das Gas ein größeres spezifisches Gewicht als die normale Luft hat, bildet sich über dem Boden der Grotte eine bis 2,40 m hohe Schicht aus Kohlendioxid.
Zu Seips Kurgästen gehörten sogar der preußische König Friederich der Große und der russische Zar Peter der Große!
Heute wird die Kohlendioxid-Quellgastherapie für folgende Indikationen genutzt: Störungen der peripheren Durchblutung, Hypertonie und Coronarinsuffizienz, allergische Erkrankungen (Asthma, Ekzem).
Anlässlich des durch CO2 verursachten Klimawandels sollte diese Quelle so schnell wie möglich dicht verschlossen werden.

• The vapours cave in Bad Pyrmont is the brick grotto of a gas fountain. The fountain releases considerable amounts of carbon dioxide (CO2).
By 1700 workers in the former quarry fainted. The powerlessness was caused by the gas flowing out of the rock.
Because of expected healing effects Dr. Philipp Seip built in 1720 a grotto for spa guests. Since the gas has a greater specific weight than the normal air, forms above the bottom of the grotto up to 2.40 m high layer of carbon dioxide. Seip's spa guests even included the King of Prussia and the Russian Tsar Peter the Great!
Today, carbon dioxide source gas therapy is used for the following indications: disorders of the peripheral circulation, hypertension and coronary insufficiency, allergic diseases (asthma, eczema).
On the occasion of climate change caused by CO2, this fountain should be sealed as soon as possible.
Album was created 2 years 10 months ago and modified 2 years 10 months ago
No comments
7 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
...rumkullern - 2017
... rollin' around - 2017
Album was created 5 years ago and modified 2 years 10 months ago
250 comments
439 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Hamburg - Schlendern in der Hafencity
Strolling in the harbor city

Elbphilharmonie, Speicherstadt, St.Pauli-Elbtunnel, Michel, Landungsbrücken
Album was created 5 years ago and modified 2 years 10 months ago
10 comments
97 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
10. Große Weserrunde 2019
• Startort/location: Rinteln, Weserbergland | • Startzeit/date: 5:30 - 8:30 Sa 31.08.2019

• Zum 10ten mal wurde im Weserbergland der Radmarathon "Große Weserrunde" zum Highlight der Radler. 548 Teilnehmer erzeugten bei der diesjährigen Jubiläumsrunde einen neuen Besucherrekord.
Manfred startete um 5:50 mit seiner Couch (Performer HighRacer). Nachdem der Nebel sich verzogen hatte, rollte die Couch den ganzen Tag als behagliche Sonnenliege durch die reizvolle Landschaft entlang der Weser. Die Behaglichkeit wurde nur an einigen Steigungen unterbrochen: In den Heinsener Klippen riss die Antriebskette und bei Glesse erzwang die körperliche Anstrengung in der Sonnenhitze eine Pause im Schatten.
An den Verpflegungsstationen wurde für das leibliche Wohl gut gesorgt. Nahrung und Getränke machten die kurzen Aufenthalte zum Genuss. Pasta und Weizenbier im Ziel sorgten für einen entspannten Abschluss. Vielen Dank an alle Beteiligten.
Wer die "Große Weserrunde" radeln möchte, um sein Körpergewicht zu reduzieren, der darf sich nicht zu lange an den Verpflegungsstationen aufhalten. Mein Körpergewicht auf der nächtlichen Heimfahrt war sicherlich erheblich höher als beim morgendlichen Start :o)
Ich freue mich schon auf die "11. Große Weserrunde".

• For the 10th time, in the Weser uplands the bicycle marathon "Große Weserrunde" became the highlight of cycling. 548 participants generated a new participant record at this year's anniversary round.
Manfred started at 5:50 with his couch (Performer HighRacer). After the fog had cleared, the couch rolled the whole day as a comfortable sun lounger through the charming landscape along the river Weser. The comfort was interrupted only on some slopes: In the Heinsen cliffs the drive chain broke and at Glesse the physical exertion in the heat of the sun forced a break in the shade.
At the food stations, the well-being was well taken care of. Food and drinks made the short stays a pleasure. Pasta and wheat beer in the finish made for a relaxed conclusion. Thanks to everyone involved.
If you want to cycle "Große Weserrunde" to reduce your body weight, you must not spend too much time at the food stations. My body weight on the evening drive home was certainly considerably higher than at the morning start :o)
I'm looking forward to the "11. Große Weserrunde"
Album was created 3 years ago and modified 2 years 11 months ago
1 comments
88 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Schloss Wendlinghausen
Schloss Wendlinghausen wurde von 1613-1615 von Hilmar von Münchhausen, dem gleichnamigen Sohn des Erbauers von Schloss Münchhausen in Schwöbber, im Stil der Weserrenaissance gebaut. Schloss Wendlinghausen befindet sich bis heute im Besitz von Nachfahren des Erbauers, nunmehr der Familie von Reden. Nach umfassenden Restaurierungsarbeiten in den Jahren 2001 und 2003 wird das Schloss heute für kulturelle Veranstaltungen und Hochzeiten genutzt. Alle 2 Jahre findet dort die Show der Kaltblutpferde "PferdeStark" statt.

Castle Wendlinghausen became built from in 1613-1615 from Hilmar of Münchhausen, the eponymouis son of the builder of castle Münchhausen in Schwöbber, in the style of the Weser Renaissance. Castle Wendlinghausen is still owned by descendants of the builder, now the family of Reden. After extensive restoration work in 2001 and 2003, the castle is now used for cultural events and weddings. Every 2 years the show of heavy draft horses "PferdeStark" takes place there.
Album was created 11 years ago and modified 3 years ago
8 comments
32 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Lemgo - Junkerhaus
• Junkerhaus ist das von Karl Junker erbaute zweistöckige Fachwerkhaus, das seit seiner Fertigstellung im Jahr 1891 zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Lemgo zählt. Karl Junker arbeitete beständig an der weiteren Ausgestaltung und bewohnte das Haus bis zu seinem Tod im Jahre 1912. Der als eigenwillig geltende Künstler gestaltete in jahrelanger Arbeit das Gebäude mit phantasievollen Schnitzereien und schuf auch die Zier- und Einrichtungsgegenstände im Inneren. Dabei gibt es fließende Übergänge zwischen den Möbeln, Einbauten und Wandgestaltungen.
Seit 1962 unterhält die Stadt Lemgo das Gebäude als Museum. Das Gebäude ist kunsthistorisch nur schwer einzuordnen. Einige Künstler betrachten Junker als geisteskranken Sonderling und benennen das Junkerhaus als skurrilen Kitsch.

• Junkerhaus is the two-storey half-timbered house built by Karl Junker, which since its completion in 1891 has been one of the attractions of the city of Lemgo. Karl Junker worked steadily on the further development and lived in the house until his death in 1912. Over the years, the artist, who was considered to be idiosyncratic, designed the building with imaginative carvings and also created the ornamental and interior furnishings inside. There are flowing transitions between the furniture, fixtures and wall designs.
Since 1962, the city of Lemgo maintains the building as a museum. The building is difficult to classify art-historically. Some artists consider Junker an insane nerd and call the Junkerhaus a quirky kitsch.
Album was created 3 years ago and modified 3 years ago
19 comments
39 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Allersheim - Stiftungsgut
• Die Hofstelle des Stiftungsgutes befindet sich im Ort Allersheim, Kreis Holzminden. Die Ackerflächen grenzen im Westen an die Weser, im Osten an den Solling.
Die Nutzung der Ackerflächen beinhaltet den Anbau von Zuckerrüben, Winterraps, Winterweizen, Wintergerste und Mais. Eine ackerbauliche Besonderheit ist die vergleichsweise umfangreiche Saatgutvermehrung.
Früher war das Gut ein Außenhof des Klosters Amelungsborn. 1549 wurde das Gut von Herzog Heinrich den Jüngeren dem Kloster entzogen und an Herzog Ernst-August verkauft. Seitdem wurde das Gut als fürstliches Kammergut verpachtet und 1934 mit anderen landeseigenen Liegenschaften in die Braunschweig-Stiftung eingebracht.
Alle Gebäudebestandteile, die bis zum 19. Jahrhundert entstanden, stehen unter Denkmalschutz.

• The farmstead of the foundation is located in Allersheim, district Holzminden. The arable farmland borders on the River Weser in the west, on the mountain range Solling in the east.
The use of arable farmland includes the cultivation of sugar beet, winter rape, winter wheat, winter barley and maize. An agronomic feature is the comparatively extensive seed multiplication.
Previously, the estate was a courtyard of the monastery Amelungsborn. In 1549 the estate was removed from the monastery and sold to Duke Ernst-August. Since then, the estate has been leased as a princely manor farm and introduced in 1934 with other state-owned properties into the Braunschweig Foundation.
All building components, which were created up to the 19th century, are under monument protection.
Album was created 3 years 3 months ago and modified 3 years 3 months ago
No comments
22 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Wöbbel
• Wöbbel liegt im Weserbergland und ist ein eingegliederter Teil der Stadt Schieder-Schwalenberg des Kreises Lippe, Nordrhein-Westfalen. Erstmals wird Wöbbel zwischen 826 und 876 schriftlich erwähnt.
Die Evangelische Kirche wurde erstmals 1231 erwähnt und ist Johannes dem Täufer geweiht. Der untere Bereich des Turmes stammt aus dem 12. Jahrhundert.
Das Schloss Wöbbel wurde 1690 als Barockbau im holländischen Klassizismus-Stil errichtet, nachdem ein Vorgängerbau im Renaissancestil während des Dreißigjährigen Krieges zerstört wurde. Zum Gebäudetrakt des Schlosses gehören ein Schlossgarten und verschiedene Wirtschaftsgebäude. Die Anlage befindet sich in Privatbesitz.

• Wöbbel is located in the Weser Uplands and is an integrated part of the town Schieder-Schwalenberg of District Lippe, North Rhine-Westphalia. First Wöbbel is mentioned in writing between 826 and 876.
The Evangelical Church was first mentioned in 1231 and is dedicated to John the Baptist. The lower part of the tower dates from the 12th century.
The Wöbbel Castle was built in 1690 as a Baroque building in the Dutch classicism style, after a predecessor building in the Renaissance style was destroyed during the Thirty Years' War. The castle includes various farm buildings and a castle garden. The facility is privately owned.
Album was created 3 years 4 months ago and modified 3 years 4 months ago
No comments
25 files
view album | view roll

Copyright © Manfred Tinebor, Germany. Commercial use of page contents is forbidden. All rights reserved. For private use only.