What's new on Manfred's "Photo Albums" pages RSS

Recently created and updated albums:

Manfred Tinebor
Senne - Furlbachtal
• Das Furlbachtal ist ein urwaldartiges Naturschutzgebiet mit Schluchten und Moore in der Senne in Nordrhein-Westfalen. Der Furlbach hat nicht eine einzige Quelle sondern ein Quellgebiet in einem großen Dünenbogen in dem das Wasser an vielen Stellen zu Tage tritt. Während am Furlbach Eichen, Buchen, Birken und Erlen wachsen, ist die Vegetation auf den Binnendünen von Kiefern geprägt.

• The Furlbach Valley is a jungle-like nature reserve with gorges and bogs in the Senne in North Rhine-Westphalia. The brook Furlbach has not a single source but a source area in a large dune arch in which the water comes to light in many places. While oak, beech, birch and alder grow on the Furlbach, the vegetation on the inland dunes is characterized by pine trees.
Album was created 2 years 4 months ago and modified 2 years 4 months ago
No comments
66 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Pivitker Wasserweg - Eiserne Quelle
• Der Pivitker Wasserweg verläuft im Teutoburger Wald lange Strecken am Hasselbach entlang und verbindet die drei Stauseen Donoper Teich, Hasselbachstausee sowie den Krebsteich und führt ebenfalls am Blauen See vorbei.
Das letzte noch lebende Hochmoor des Teutoburger Waldes ist Hiddeser Bent. Die Entstehung des Hochmoors begann bereits 7000 v. Chr. Durch Steigungsregen und kalter Luft herrscht dort ein kühl-feuchtes Klima, das die Ansiedlung von Torfmoosen ermöglicht.
Eine weitere Attraktion ist die Eisenquelle. Schon zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde die eisenhaltige Quelle in Form einer Steinvase gefasst, die durch den hohen Eisengehalt im Wasser eine rostige Färbung hat. Die Quelle entwickelte sich schnell zu einem Gesundheitsbrunnen, der jedoch im Laufe der Zeit in Vergessenheit geriet.

• The Pivitker Wasserweg in the Teutoburg Forest runs for long way along the brook Hasselbach and connects the three reservoirs Donoper Teich, Hasselbachstausee and the Krebsteich and also passes the lake Blauer See.
The last surviving high moor in the Teutoburg Forest is Hiddeser Bent. The formation of the high moor began as early as 7000 BC. Chr. Slope rain and cold air create a cool, humid climate that enables peat moss to settle there.
Another attraction is the spring Eisenquelle. Already at the beginning of the 17th century, the iron-containing spring was in the form of a stone vase, which has a rusty color due to the high iron content in the water. The source quickly developed into a health well, which has been forgotten over time.
Album was created 2 years 4 months ago and modified 2 years 4 months ago
8 comments
37 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Briefmarken-Sammlung
Post stamp collection with bicycle motifs
Album was created 7 years 5 months ago and modified 2 years 5 months ago
25 comments
184 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Bad Driburg
• Bad Driburg ist ein Moor- und Mineralheilbad im Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge. Die Stadt liegt im Osten von Nordrhein-Westfalen. Bei Bad Driburg im Eggegebirge liegt die Ruine der Höhenburg Iburg. Die Iburg entstand aus einer sächsischen Fliehburg aus dem 8. Jahrhundert. Erhalten sind von der Iburg diverse Mauerreste, Wallanlagen und der Turm "Bergfried".

• Bad Driburg is a moor and mineral spa in the nature park Teutoburg Forest / Egge mountains in Germany. The city is located in the eastern part of North Rhine-Westphalia. On a hill of the Egge Mountains near Bad Driburg lies the ruin of castle Iburg. Castle Iburg originated from a Saxon refuge fort from the 8th century. Remains of walls, ramparts from the Iburg and the tower 'Bergfied' have been preserved
Album was created 2 years 5 months ago and modified 2 years 5 months ago
No comments
21 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Verkehrsmuseum Dresden
• Das 1956 eröffnete Verkehrsmuseum Dresden befindet sich im Johanneum, einem Anbau des Residenzschlosses am Dresdner Neumarkt. Das Museum zeigt auf 5000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Exponate zur Geschichte der einzelnen Verkehrszweige Straßenverkehr, Eisenbahn, Luftverkehr und Schifffahrt.

• The Dresden Transport Museum, opened in 1956, is located in the Johanneum, an extension of the castle Residenzschloss on Dresden's Neumarkt. On 5,000 square meters of exhibition space, the museum shows exhibits on the history of the individual modes of transport - road traffic, rail, air traffic and shipping.
Album was created 2 years 8 months ago and modified 2 years 7 months ago
4 comments
35 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Bad Salzuflen
• Bad Salzuflen ist eine Stadt und ein Thermal-Heilbad im nordrhein-westfälischen Kreis Lippe. Charakteristisch für Bad Salzuflen sind die salzhaltigen Quellen. Die Nutzung der salzhaltigen Paulinenquelle führte im Mittelalter zur Errichtung der ersten Saline. Diese Salzwerkstätten befanden sich an einem Ort, der noch heute „Salzhof“ genannt wird und dessen Brunnen im Wappen der Stadt dargestellt ist. Ein Überbleibsel der Salzgewinnung sind die Gradierwerke mit einer Länge von insgesamt 300 m. Die Gradierwerke werden heute nur noch zu Kurzwecken betrieben. Durch die über Schwarzdornbündeln herabrieselnde Sole wird die Luft in der Nähe des Gradierwerks mit Salz angereichert, die Wassertröpfchen binden Partikel in der Luft. Das Einatmen salzhaltiger Luft befeuchtet die Atemwege und beeinflusst die Wandungen der Atemorgane positiv. Außerdem besitzen die feinen Salzkristalle eine sekretlösende Wirkung, die die Atemwege intensiv von Bakterien reinigen und die Schleimhäute abschwellen lassen.
Zur Zeit ist die Innenstadt von Bad Salzuflen lebenswert autofrei. Leider ist die Autofreiheit nur ein befristeter Versuch. Die Geschäftsleute in der Stadt hatten vehement gegen die Autofreiheit protestiert. Wir werden sehen, wie es weitergeht.

• Bad Salzuflen is a town and a thermal spa in the North Rhine-Westphalian district Lippe in Germany. Characteristic of Bad Salzuflen are the saliniferous springs. The use of the saliniferous Paulinenquelle led in the Middle Ages to the establishment of the first salt workshops. These salt workshops were located in a place that is still called "Salzhof" and whose fountain is shown in the coat of arms of the city. A remnant of the salt production are the graduation towers with a total length of 300 m. The graduation towers are now operated only for spa purposes. The brine, which trickles down over blackthorn bundles, enriches the air near the graduation tower with salt, and the water droplets bind particles in the air. Inhaling salty air humidifies the airways and positively affects the walls of the respiratory organs.
At the time, the city of Bad Salzuflen is car-free and worth living. Unfortunately, the car-freedom is only a temporary attempt. The businessmen in the city had protested vehemently against the car-freedom. We will see what happens next.
Album was created 3 years ago and modified 2 years 7 months ago
2 comments
28 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Albrechtsburg Meißen
• Die Stadt Meißen liegt an der Elbe, 25 km nordwestlich von Dresden.
Die Albrechtsburg ist ein bekanntes spätgotisches Architekturdenkmal in Meißen und gilt als der erste Schlossbau Deutschlands. Der Burgberg war bereits von der Jungbronzezeit bis zur Zeit der Germanen besiedelt. 929 entstand hier eine Burg namens Misni (Meißen). Im 12. Jahrhundert erfolgte der Ausbau der Burg mit repräsentativen Gebäuden. Die Enkel das sächsischen Kurfürsten Friedrich der Streitbare veranlassten 1471 an der Stelle der alten Markgrafenburg das erste deutsche Schloss zu errichten. Es wurde später auf den Namen eines Enkels in Albrechtsburg umbenannt. Erst Anfang des 18. Jahrhunderts erhielt die Albrechtsburg, durch August den Starken, wieder mehr Aufmerksamkeit, als dieser 1710 die erste europäische Porzellanmanufaktur in dem Schloss einrichten ließ. Wegen Neubau einer Porzellanfabrik in Meißen waren 1870 die alten Manufaktureinbauten beseitigt und das Schloss wieder architektonisch aufbereitet. Heute gehört das Schloss zu den Staatlichen Schlössern und Gärten in Sachsen und beherbergt ein öffentlich zugängliches Museum.

• The city of Meißen lies on the river Elbe, 25 km northwest of Dresden.
The castle Albrechtsburg is a well-known late Gothic architectural monument in Meißen and was the first palace in Germany. The castle hill was already populated from the early bronze age to the time of the Germanic tribes. In 929 a castle called Misni (Meißen) was built here. In the 12th century, the castle was expanded with representative stone buildings. In 1471 the grandchildren of the Saxon Elector Frederick the Dispute induced the building of the first German palace on the site of the old Margrave Castle. Later it was renamed Albrechtsburg. It was not until the beginning of the 18th century that August the Strong gave more attention to Albrechtsburg when in 1710 he let set up the first European porcelain factory inside the castle. Due to the construction of a new porcelain factory in Meißen, in 1870 the old factory installations were removed and the castle was architecturally restored. Today the castle is one of the state palaces and gardens in Saxony and houses a publicly accessible museum.
Album was created 2 years 7 months ago and modified 2 years 7 months ago
2 comments
37 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Streifzug durch die Dresdner Neustadt
• Die Dresdner Neustadt liegt auf der rechten Seite der Elbe. Die Neustadt zeigt starke Wechsel zwischen Eleganz und Ausgefallenheit bis zur Verunstaltung.

• The Dresden New Town is located on the right side of the Elbe river. The New Town shows strong alternations between elegance, extravagance and disfigurement.
Album was created 2 years 7 months ago and modified 2 years 7 months ago
2 comments
53 files
view album | view roll

Copyright © Manfred Tinebor, Germany. Commercial use of page contents is forbidden. All rights reserved. For private use only.