What's new on Manfred's "Photo Albums" pages RSS

Recently created and updated albums:

Manfred Tinebor
Rinteln - Kahlenberg
• Südlich vom Kloster Möllenbeck wird, im früher zum Kloster gehörigen Forst des Kahlenberges, Kies und Feinsand gewonnen. Der Forst wird abgeholzt, die Landschaft wird zerstört und aus dem Kahlenberg entsteht ein "Kahlenloch".
Das hier tätige Unternehmen Reese hat es verstanden sich über den bereits seit 50 Jahren abgebauten Kahlenberg hinaus, generationsübergreifend Abbaurechte für weitere riesige Bereiche zu sichern.

• To the south of Möllenbeck Monastery, in the Kahlenberg forest, which earlier belonged to the monastery, grit and fine sand is extracted. The forest is cut down, the landscape is being destroyed and from the mountain (Kahlenberg) a hole ("Kahlenloch") is created .
The company Reese, which operates here, has been mining the Kahlenberg for 50 years and has understood how to secure mining rights across generations for other huge areas.
Album was created 9 months ago and modified 9 months ago
No comments
25 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Rinteln - Kloster Möllenbeck
• Kloster Möllenbeck wurde im Jahr 896 in den Auen des Weserberglandes in Niedersachsen bei Rinteln gegründet. Die beiden weithin sichtbaren, ottonischen Rundtürme stammen noch aus dem frühen 10.Jahrhundert. Die anderen Gebäudeteile stammen, durch Wiederaufbau, aus der Zeit zwischen 1479 und 1505. Der Klosterbesitz wurde 1649 in eine Staatsdomäne umgewandelt, deren Erträge dann für den Unterhalt der Universität Rinteln sorgten. 1807 wurde die Stiftskirche der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Möllenbeck übergeben. Heute sind im Kloster Gemeindehaus, Winterkirche und ein Jugendfreizeitzentrum untergebracht. Weiterhin wird die Klosteranlage für jährlich wiederkehrende Events wie Jugendrockkonzert, Sonnenblumenfest und das Irish Folk Festival genutzt.

• Möllenbeck Monastery was founded in 896 in the floodplains of the Weser Uplands in Lower Saxony near Rinteln. The two Ottonian round towers, visible from afar, date from the early 10th century. The other parts of the building date, through reconstruction, from the period between 1479 and 1505. The monastery property was converted into a state domain in 1649, the income from which then provided for the maintenance of the University of Rinteln. In 1807 the collegiate church was handed over to the Protestant Reformed parish of Möllenbeck. Today the monastery houses the parish hall, winter church and a youth leisure center. The monastery complex is also used for annually recurring events such as youth rock concerts, the sunflower festival and the Irish Folk Festival.
Album was created 9 months ago and modified 9 months ago
No comments
20 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
...rumkullern - 2020
... rollin' around - 2020
Album was created 1 year 10 months ago and modified 10 months ago
118 comments
445 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Süntel - Hohenstein, Süntelturm
• Der Süntel ist ein Mittelgebirgszug im östlichen Teil des Weserberglandes in Niedersachsen, nördlich von Hameln. Der Hohenstein ist ein 340 m hoher Berg des Süntels mit Felswänden und tiefem Zerrspaltensystem. Am Südrand des Hohenstein-Plateaus fallen aus Korallenoolith bestehende Klippen steil ab.

• The Süntel is a low mountain range in the eastern part of the Weser Uplands in Lower Saxony, north of Hamelin. The Hohenstein is a 340 m high mountain of the Süntel with rock walls and a deep tearing system. On the southern edge of the Hohenstein plateau, cliffs of coraloolite drop steeply.
Album was created 1 year 7 months ago and modified 10 months ago
9 comments
93 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Hahnenklee - Wildemann - Zellerfeld
• Die anschaulichen Orte Hahnhnenklee, Wildemann und Zellerfeld gehören zum Oberharz.
Als Oberharz wird der nordwestliche Teil des deutschen Mittelgebirges Harz bezeichnet, der sich in Niedersachsen auf einer Höhe bis etwas über 700 m erstreckt. Dieses Gebiet war jahrhundertelang durch sehr ergiebigen Silberbergbau geprägt. Der Oberharzer Bergbau hat die Gegend nachhaltig geprägt und seine Spuren in den Orten und Landschaften hinterlassen. Beschaulich mäandern die Fernwasserleitungen der Zellerfelder Gruben, Gräben mit Trockenmauern oder Bäche, von den Höhen durch zahlreiche Teiche in die offene Bergwiesenlandschaft.

• The vivid places Hahnenklee, Wildemann and Zellerfeld belong to the Upper Harz.
The north-western part of the German low mountain range Harz is called Upper Harz, which extends in Lower Saxony at an altitude of just over 700 m. This area was charactehnrized by very productive silver mining for centuries. The Upper Harz mining has had a lasting impact on the area and has left its mark on the towns and landscapes. The long-distance water pipes of the Zellerfeld pits, ditches with dry stone walls or streams meander contemplatively from the heights through numerous ponds into the open mountain meadow landscape.
Album was created 1 year ago and modified 12 months ago
No comments
85 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Demo "Berlin invites Europe"
In Erweiterung der Demonstration für Frieden und Freiheit vom 01.08.2020 forderte die Demo am 29.08.2020 "Berlin invites Europe" die europaweite Aufhebung der Grundrechtseinschränkungen durch die jeweiligen nationalen Corona-Verordnungen. Die Rednerbühne war an der Siegessäule auf dem Platz Großer Stern platziert. Zu den zahlreichen Rednern gehörte auch der extra aus den USA angereiste Robert F. Kennedy.

Die Mainstream-Medien (RBB, Tagesschau, Tagesspiegel, Spiegel ...) ignorierten diese wohl größte Demonstration der BRD fast vollständig. An der Rednerbühne waren keine Kameras von ARD, ZDF, RTL ... . Die einzige dokumentierende Fernsehkamera war vom russischen Fernsehsender RT.
Die Fernsehkameras unserer Mainstream-Medien waren am Reichstagsgebäude positioniert und erwarteten dort die, offensichtlich von V-Leuten inszenierte, Fake-Stürmung des Reichstagsgebäudes. Woher wussten die Mainstream-Medien im vorhinein von der "Stürmung" des Reichstags???

Die Mainstream-Medien berichteten nicht einmal vom prominenten Redner Robert F. Kennedy und natürlich erst recht nicht vom Inhalt seiner flammenden Rede.
Als Besucher der friedlichen, größten Demo der BRD bekam ich im nachhinein das beklemmende Gefühl, dass es neben der von mir real erlebten Welt noch eine parallele Fake-Welt gibt. Wer lebt in der Matrix??

Album was created 1 year ago and modified 1 year ago
No comments
35 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Teutoburger Wald - Falkenburg und Geisterschlucht
• Die Ruine Falkenburg im Teutoburger Wald ist eine Burgruine im nordrhein-westfälischen Kreis Lippe. Die einstige Höhenburg wurde ab etwa 1190 erbaut und ist seit der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts verlassen. Bis heute ist die Ruine im Besitz von eines direkten Nachfahren der Erbauer (Stephan Prinz zur Lippe)
Die Geisterschlucht ist ein ehemaliger Steinbruch, dessen Zuwegung ziemlich versteckt ist. Vermutlich wurde die Falkenburg mit den Steinen aus der Geisterschlucht erbaut. Der Weg nach unten in die Schlucht ist nicht mit dem Fahrrad zu bewältigen. Der Weg ist felsig, verblockt und mit umgestürzten Bäumen versperrt.

• The Falkenburg ruin in the Teutoburg Forest is a castle ruin in the Lippe district of North Rhine-Westphalia (Germany). The former hilltop castle was built from around 1190 and has been abandoned since the first half of the 16th century. To this day, the ruin is owned by a direct descendant of the builder (Stephan Prinz zur Lippe)
The Geisterschlucht (ghost gorge) is a former quarry, the access way to which is quite hidden. Presumably the Falkenburg was built with stones from the Geisterschlucht. The way down into the gorge is not manageable by bike. The path is rocky and blocked with fallen trees.
Album was created 1 year ago and modified 1 year ago
5 comments
48 files
view album | view roll
Manfred Tinebor
Schloss Brake
• In Lemgo, Nordrhein-Westfalen, wurde 1190 eine steinerne Burg errichtet, die 1306 erstmals als "castrum brac" schriftlich erwähnt wurde. Graf Simon VI. zur Lippe baute 1587 die Burg zum Wasserschloß im Stil der Weserrenaissance um. Seit 1986 befindet sich im Schloss Brake das Weserrenaissance-Museum.

• In Lemgo, North Rhine-Westphalia, 1190 a stone castle was established. The castle was mentioned 1306 for the first time in writing as 'castrum brac'. In 1587 Count Simon VI. zur Lippe converted the moated castle into the style of the Weser Renaissance. Since 1986 the Weser Renaissance museum is located in castle Brake.
Album was created 10 years 2 months ago and modified 1 year 2 months ago
10 comments
33 files
view album | view roll

Copyright © Manfred Tinebor, Germany. Commercial use of page contents is forbidden. All rights reserved. For private use only.